https://fan-slot.com/
Unterschiedliche Preisvorstellung bei dem “Bwin.Party“ Deal?

Unterschiedliche Preisvorstellung bei dem “Bwin.Party“ Deal?

Unterschiedliche Preisvorstellung bei dem “Bwin.Party“ Deal?

bwinparty

Der britische Anbieter von Glücksspielen kann allein keine Entscheidungen treffen. Sein großer israelischer Investor hat vor dem Angebot von Online Casino 888 gehalten. Warum? Die Antwort ist einfach: der angebotene Preis war zu gering. Auf solche Weise war man im Jahr 2006 und 2011 gezwungen, nachfolgende Übernahme-Angebote abzuweisen.

Da die Ambitionen vom Großaktionär hoch sind, kann die Übernahme scheitern. As in the source articles geschrieben ist, will der israelische Großaktionär für jede Aktie 3 britische Pfund haben. Das bedeutet, dass er den von Hill gebotenen Preis (2,10 Pfund je Aktie) nicht akzeptiert.

Die Erfahrung hat gezeigt, dass die Aktie des Übernahme-Kandidaten zum Kursaufschlag geführt hat. Die Aktien von Online Casino 888 haben um 20 Prozent (auf 1.73 Pfund) gesteigert. Die Situation mit Prozenanteil zeigt uns, dass man eine hohe Lücke (bis über 20%) hat. Der zukünftige Deal bleibt im Zweifel.

Die Experten verbinden solchen Anstieg mit schnellen 20% Chance, aber darin bestehen wesentliche Risiken. Die Schwierigkeiten können nicht nur mit der bedenklichen Zusage vom Bwin-Großaktionär, sondern auch mit der Finanzierung.

Die Übernahme-Transaktion bleibt spannend. Wenn man keine Übernahme durchführen würde, kann die Aktie den Rückwärtsgang erreichen. Investoren, die sich auf die Sicherheit orientieren, sollen solchen Verkauf berücksichtigen. Solcher Deal kann ermöglichen, die Interessen von Bieter und Großaktionär zusammenzubringen.

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar